SG014 Stromverteilung auf höchster Ebene

Einerseits gilt es zwischen Spannungsebenen technisch zu vermitteln, anderseits auf den verschiedenen Ebenen der Kommunikation zu informieren. Transparenz und Vertrauen sind wichtige Faktoren, denn die Austrian Power Grid (APG) sorgt in Österreich für den Transport Elektrischer Leistung auf wirklich großer Skala.

Wie das geht, erfahren wir in diesem Stadtgepräch, das mit der neuen interaktiven Dauerausstellung on/off im technischen Museum in Verbindung steht: Link zur Ausstellung.

Interviewpartner:

DI Klaus Kaschnitz, APG- Betriebsdirektor
Mag. Markus Pederiva, Stv. Leiter Kommunikation

https://www.apg.at

Links zu den angesprochenen Podcastepisoden – Informationen in voller Länge:

  1. Physikalische Soiree 235: Umweltverträglichkeitsprüfung
  2. Omega Tau 227: Hochspannungsprüftechnik
  3. Modellansatz 005: Pumpspeicherkraftwerke
  4. Modellansatz 175: Flugunfälle

Ein Gedanke zu „SG014 Stromverteilung auf höchster Ebene“

  1. Herr Kaschnitz sagte etwa wie folgt: “Wien könne ja beim Durchzug eines Sturmtiefs nicht plötzlich die doppelte Leistung einschalten…”. Genau das ist aber unter dem Begriff “Demand side Management” als Nachfolge-Technologie der alten aber ehemals guten Rundsteuerung die Zukunft zur Anpassung des Bedarfs an das Energie-Angebot; verbunden aber mit einem Macht- und Geldverlust der großen Marktdominatoren, und vielleicht deswegen gerne totgeschwiegen (z.B.: Regelenergiemarkt 200 Mio Euro pro Jahr…). Die Energiewende kann nur von der Basis aus gelingen, durch Regionalisierung, Solidarisierung und intelligente gemeinsame Lösungen! Wenn wir an den richtigen Stellen investieren, können wir durchaus mit den etablierten Netzkapazitäten auskommen, denn schließlich bauen wir auf der A22 oder am Brenner auch nicht 10 Spuren dazu, um jeden Mega-Stau zu bewältigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.